Weintemperaturen

Weißweine

  • Süsse Weine (Süss- und Likörweine) müssen kalt getrunken werden, bei ca. 6°C bis 10°C
  • Leichte und junge Weine schmecken am besten bei 8°C-10°C
  • Trockene und frische Weißweine 9°C bis 11°C
  • Würzige, reife Weine verlangen eine Temperatur von 11°C bis 13°C
  • Halbtrockene und körperreiche Weißweine 12°C bis 14°C

Rotweine

  • kräftiger Rotwein 15°C bis 18°C
  • Bei 16°C bis 18°C kommt das Bouquet des Weines voll zur Geltung
  • Bei 10°C verschwinden Nuance und Ausdruck des Weines
  • Ein junger, fruchtiger Wein offenbart sein bestes Aroma bei 12°C bis 13°C

Die optimale Weintrinktemperatur ist nicht zu warm und nicht zu kalt
 

Wer Wein genießen möchte, der weiß auf die richtige Temperatur kommt es an, damit der edle Tropfen sein Bouquet voll entfalten kann.

Die gängige Faustregel, Rotwein bei Zimmertemperatur zu servieren, stammt aus Zeiten vor Einführung Zentralheizung. Auch die allgemeine Empfehlung, Weißwein aus dem Kühlschrank zu servieren, ist nicht in allen Fällen angezeigt. Ein spritziger Soave wirkt bei 8 °C angenehm erfrischend, ein gehaltvoller im Barrique ausgebauter Chardonnay gibt sich bei dieser Temperatur eher verschlossen, hart und abweisend.
 

Generell gilt: Bei niedrigen Temperaturen tritt die Säure hervor, die Bitterkeit ist weniger spürbar und die Süße wirkt angenehm. Bei zu hohen Temperaturen hingegen schmecken die Weine bitter und der Alkohol wird dominierend. Deshalb empfehlen sich die folgenden Trinktemperaturen:
 

Wie temperieren Sie Wein optimal

Es liegt in der Natur der Sache, dass sich Temperaturunterschiede ausgleichen. Wie schnell dieser Vorgang vor sich geht, hängt sehr von der Umgebungstemperatur ab. Gerade im Sommer kann dies Probleme bereiten, denn ein sommerlich warmes Glas ist der größte Feind eines jeden perfekt temperierten Weines. Da empfiehlt es sich, den Wein einige Grade kälter zu servieren. 

Weiß- und Roséweine können problemlos einige Tage im Kühlschrank gelagert werden. Gehaltvolle Weine eine halbe oder ganze Stunde vor dem Genuss aus dem Kühlschrank nehmen. Leichte, fruchtige Rotweine können wie Weißweine im Kühlschrank gelagert werden. Diese schmecken an einem warmen Sommertag leicht gekühlt sehr erfrischend. Gehaltvolle, kräftige Rotweine eine bis zwei Stunden vor dem Genuss in den Kühlschrank stellen. Und wenn es einmal schnell gehen soll: Eine zu warme Flasche für kurze Zeit ins Tiefkühlfach legen. Eine zu kalte Flasche in angewärmtes – maximal handwarmes – Wasser stellen.